Medellín – Der lange Weg aus der Vergangenheit

Anfangs wollte ich über Medellín schreiben, ohne zu sehr auf ihre Vergangenheit einzugehen, doch dann habe ich gemerkt, dass das einfach nicht möglich ist. Man muss verstehen, was diese Stadt in den letzten Jahrzehnten durchgemacht hat, um die Gegenwart zu begreifen. In den 80er-Jahren begann sich in Medellín rund um ihren berüchtigtsten Sohn, den Drogenbaron…

Salento – Zu den höchsten Palmen der Welt

Salento, ein kleiner Ort mitten in den grünen Hügeln Kolumbiens. Vor meiner Reise hierher hatte ich noch nie etwas von diesem Ort gehört, und selbst als ich bereits in Bogotá war stand er nicht einmal auf meiner Reiseroute. Doch immer mehr und mehr Reisende, die ich so getroffen hatten, erzählten mir, dass sie auch nach…

San Agustín – Götzen aus Stein

In Kolumbien ist es so: man glaubt ein Ticket für einen Bus zu haben, einen richtigen Bus wie man ihn sich vorstellt, aber am Ende landet man doch erst wieder in einem von diesen Mini-Vans, die ich schon in Guatemala zu hassen gelernt habe. Wieso? Nunja, wer auch immer die Abstände der Sitzreihen ausgemessen hat,…

Bolivien – Ein Fazit

Bolivien, dieses große, dünn besiedelte Land im Zentrum des Kontinents hat weder Küste noch große Ruinen wie sein Nachbarland Peru, aber dennoch wird es von Reisenden aus aller Welt hochgeschätzt. Das liegt nicht nur an seinen vergleichsweise geringen Lebenskosten (das Land gilt als das Ärmste und nach Guayana unterentwickeltste Land Südamerikas), sondern auch an der…

La Paz – Von Hexen, Hindernissen und Höhenmetern

Schon die Einfahrt nach La Paz ist eindrucksvoll: Vom Flughafen her kommend (der übrigens der höchstgelegenste Südamerikas ist), fährt man über eine enge Bergstraße hinunter ins Tal, wo sich die Hauptstadt Boliviens wie in einem Kessel gelegen befindet. Rund um die Hauptstadt erheben sich mächtige Berge, deren Spitzen mit Schnee bedeckt sind. Am Talboden reihen…