Eine Stadt lebt vom Krieg

Die Abreise aus Bangkok fiel mir einerseits schwer, denn ich habe so viele Dinge noch nicht gesehen (ich werde am Ende wohl noch 2-3 Tage in Bangkok einschieben müssen), andererseits bin ich froh dem Trubel entkommen zu sein.

Auf nach Kanchanaburi hieß es jetzt – aber schon am Bus Terminal war vorerst Endstation. Eigentlich sollte ich sagen auf der Schnellstraße irgendwo in Bangkok – zumindest kam es mir so vor als ich an der angeblich richtigen Busstation ausstieg. Noch nie habe ich für 500 Meter (die es ja immerhin nur zum Terminal waren) so lange gebraucht, weil ich immer in eine andere Richtung geschickt wurde. Für ~ 1 € wurde ich dann im Taxi dorthin gebracht.

Doch nun zu Kanchanaburi: was es dort zu sehen gibt? Die Brücke am Kwai. Ende. Doch damit wird hier richtig Umsatz gemacht. Die ganze Stadt ist auf diese einzige Attraktion ausgerichtet. Wo vor 70 Jahren noch 10.000de Menschen starben, wanken heute Touristen über die alten Gleise und Straßenhändler verkaufen Eiscreme, kitschige Buddha-Statuen und billigen Glasschmuck. Die ganze Stadt verdient eben an der ehemaligen „Todesbahn“ von Burma nach Siam.

Aber es gibt auch interessante und geschmackvollere Orte: den Friedhof der alliierten Truppen (auch wenn hier der eine oder andere streunende Hund zu finden ist) oder das „Siam-Burma Railway Museum“.

Achja da ist ja noch eine „Attraktion“: der Tiger-Tempel. Hier kann man für viel Geld mit Tigern posieren – alles ganz nett, jedoch soll es auch zu Misshandlungen der Tiger durch die Mönche kommen. Ich erspare mir das.

Aktuell sitze ich draußen, beobachte Eidechsen, wie sie die lästigen Fliegen vor meiner Hütte fressen, trinke Gratis-Kaffee und höre dem Hostelbesitzer zu wie er seiner Tochter Englisch beibringt – besser als Tiger streicheln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s